Heiliger Charbel

St. Charbel-Andacht mit Gesängen und Bildern aus dem Libanon, am 22. jedes Monats, 18.00 – 19.00 Uhr

Die geistige Vaterschaft des heiligen Charbel


Geistige Kinder des heiligen Charbel sind all jene, die er durch sein Gebet und seine Buße für den Himmel gewonnen hat. Jene Seelen, für die er sorgt und die durch seine Fürsprache den Weg zum Himmel finden. Die geistige Vaterschaft des heiligen Charbel ist gelenkt vom Heiligen Geist. Es ist der Geist Gottes, der ihm die Seelen zuführt, sie erleuchtet, dass sie seine Fürbitte anrufen und sich unter den Schutz der Vaterschaft St. Charbels stellen. Während seines ganzen Lebens hat Charbel für seine geistigen Kinder gebetet und gelitten.
 
  • Freiwillig nahm er die Trennung von Heimat und Familie auf sich und verließ alles um Chisti Willen.
  • Er trat in ein strenges Mönchskloster ein, verleugnete sich selbst und kreuzigte seinen eigenen Willen durch vorbildlichen Gehorsam.
  • Tage und Nächte verbrachte er in Hitze und Kälte, die Nächte im Gebet vor dem Tabernakel.
  • Er lebte wie ein Engel im Fleische und züchtigte seinen Leib, um andere der Knechtschaft der Sünde in Vereinigung mit Christus zu entreißen.
  • Als Priester opferte er dem Vater des Erbarmens sein eigenes Leben mit der Hostie und dem Kelch mit dem Blut Jesu auf dem Altar auf.
  • An der Vigil vor Weihnachten rief ihn der Erlöser zu sich, gleichzeitig mit dem Geburtstag Charbels für den Himmel wurden auch seine geistigen Kinder geboren, die seine Fürbitte anrufen und ihn bitten, ihr geistiger Vater zu sein.
Das Licht der Verklärung, das über dem Grab des Heiligen zu sehen war, ist Sinnbild der Erleuchtung, die jenen zuteilwird, welche die Fürbitte des Heiligen bei Gott anrufen.
 
Die weltweite Mission des heiligen Charbel ist, die Gläubigen zur Anbetung Gottes zu führen. Der Ewige Vater wünscht, im Geist und in der Wahrheit angebetet zu sein. Der heilige Charbel will ihm durch seine geistige Vaterschaft diese Anbeter zuführen. Indem der heilige Charbel den Vater „im Geist und in der Wahrheit anbetete“, erlangte er Anteil am Geheimnis seiner geistigen Vaterschaft.
 
Diese geistige Vaterschaft des heiligen Charbel besteht darin, die Seelen durch seine Fürbitte bei Gott auf den Weg des Heiles zu führen und über sie zu wachen. Der heilige Charbel sieht im Lichte Gottes, wenn er es ihm offenbart, unser Leben vor sich. Er erkennt den Willen Gottes für unsere Seelen und kennt den Plan der Göttlichen Vorsehung für uns.
 
Jeder von uns hat eine Mission von Gott Vater für das Kommen des Reiches Gottes auf Erden. Durch sein Gebet vor dem Throne Gottes erbittet uns der heilige Charbel durch Maria die Gnaden, dass wir den Willen Gottes erkennen, annehmen und erfüllen in unserem Leben.

Ratschläge für die geistigen Kinder des heiligen Charbel:

 
  • Das Evangelium zu lesen, nach dessen Weisungen zu leben und dem kirchlichen Lehramt treu zu sein
  • Das Gewissen nach den Geboten Gottes zu bilden und nach dem Lehramt der Kirche, nach Möglichkeit ein-bis zweimal im Monat zur heiligen Beichte zu gehen
  • Täglich den Rosenkranz zu beten und jeden Abend das Gewissen zu erforschen, die Sünden zu beichten und zu bereuen
  • Jesus im Tabernakel zu besuchen, ihn anzubeten und ihm das Herz zu öffnen, mit ihm zu sprechen und sich ihm zu übergeben
  • Mit Andacht an der Heiligen Messe teilzunehmen, sie ist die Vorbereitung zur heiligen Kommunion, mit reinem Herzen zum Tisch des Herrn zu treten und anschließend eine Danksagung zu halten (Der heilige Charbel bereitete sich mehrere Stunden auf die Heilige Messe vor und hielt eine Danksagung von zwei Stunden).
  • Die Werke der Barmherzigkeit zu tun, die Jesus gelehrt hat. „Seid barmherzig, wie Euer Vater im Himmel barmherzig ist.“
  • Standesgemäße Kleidung zu tragen, um Zeugnis davon zu geben, dass der Leib des Getauften ein Tempel des Heiligen Geistes ist
  • Nicht das Herz des geistigen Vaters durch Untreue zu betrüben, denn das Wesen der Vaterschaft ist die Liebe, an die wir durch die Treue gebunden sind
  • Wer gerne von Gott die Gnade erlangen möchte, den heiligen Charbel als geistigen Vater zu erhalten, kann dafür eigens einen Rosenkranz beten. 


Als Grundlage dient das „Gebet zum heiligen Eremiten Charbel“, welches am 23. April 1997 die kirchliche Druckerlaubnis vom Erzbischof von Beirut erhielt. In diesem Gebet wird an den heiligen Charbel die Bitte gerichtet: „Nimm mich in Gnaden an als Dein geistiges Kind, angetan mit dem Gewand Deiner Tugenden, dargestellt durch Dein Scapulier.“  

Der heilige Charbel trägt seine geistigen Kinder in seinem Herzen, er liebt jedes so, als ob es das Einzige wäre. Die geistigen Kinder des heiligen Charbel sollen die Erben der Verdienste Christi sein durch Sein Testament des Neuen Bundes, durch Sein Blut, wodurch wir erlöst sind. Das Testament des heiligen Charbel für uns sind seine Gebete, seine Arbeit und seine Buße.
 
Lasst uns danken für seine Tage und Nächte vor dem Tabernakel, seine vielen, in innigster Liebe zu Christus gefeierten Heiligen Messen, für seine erhabenen Gebete und seine tägliche harte Arbeit auf dem Feld, seine Bußwerke, Hunger und Durst, Hitze und Kälte, seine Leiden der Seele und des Leibes, die er für die Rettung der Seelen auf sich nahm. Das „St. Charbel-Werk“ führt eine Liste, in die sich die Verehrer des heiligen Charbel einschreiben können, die gerne geistige Kinder des heiligen Charbel werden möchten. Die Namen werden in der Nähe des St. Charbel-Schreins in Weitnau aufbewahrt.


Der libanesische Maronitenorden

Unterstützen Sie TeleTabor.de


Helfen Sie mit die laufenden Kosten unserer Videoplattform zu tragen und unterstützen Sie TeleTabor mit Ihrem Gebet und Ihrer Spende. Viele kleine Beträge können Großes bewirken. Ohne Ihre Hilfe ist der Fortbestand des Videoangebots nicht möglich, da TeleTabor auf Ihre Hilfe für Produktionskosten angewiesen ist. Der Herr möge es Ihnen mit seinem Segen reichlich vergelten.